DER FREISCHÜTZ PDF Drucken E-Mail

Romantische Oper in drei Aufzügen

Musik von Carl Maria von Weber (1786-1826)
Libretto von Johann Friedrich Kind (1768-1843)


Matinée: 09.09.2007, Foyer
Premiere: 20.09.2007, Großes Haus

Lebt kein Gott?
                                               Max


Auch das ist er, der deutsche Wald: Die Heimat der Unbehausten. Dort, wo der Forst am dichtesten ist, die Schlucht am steilsten und der Mond am hellsten scheint, verkauft sich Max an den Dämon Samiel - aus Angst vor dem Versagen. Denn morgen soll Hochzeit sein und Agathe darf nur Sieger freien.

Und das ist er erst recht, der deutsche Wald: Nach dreißig Jahren Krieg unberührte Forsthaus­idylle, die die Gewalt domestiziert hat. Denn ein Jäger, der wie Max nicht trifft, hat kein Anrecht auf Liebe.

Und so idyllisch geht's zu im deutschen Wald: Selbst vor Försters guter Stube macht der Spuk tödlicher Bedrohung nicht Halt; anstelle des Brautschleiers überreicht man Agathe, deren Ja zur Liebe nicht zählt, eine Toten­krone. Deutsche Romantik tümelt nicht. Der Einbruch des Transzen­denten in das behütetste Idyll deutscher Lebens­orte - das Försterhaus - hebelt es aus.

Nach dem „Freischütz" bleibt nichts im deutschen Wald, wie es war. Großen Anteil daran hat Carl Maria von Webers Musik zu Friedrich Kinds Fabel. Gelingt es doch dem Komponisten, durch musikalische Innovation das angeschlagene Idyll zu konfrontieren mit einem Geisterreich exis­tenzieller Furcht und Hoffnung. Webers Musiksprache im „Freischütz" (1821) - sein Vokabular der Instrumentation und Harmonik ebenso wie seine Grammatik der ver­wobenen Motivstruktur - ist Aus­gangspunkt für ein Musiktheater nach der Oper.

Mit: Merav Barnea (Agathe), Linda Heins (Ännchen); Marc Haffner (Max), Rúni Brattaberg (Kaspar),  Jie Mei (Kuno), Kakhaber Tetvadze (Samiel / Eremit), Tomasz Kaluzny/Kwang-Keun Lee (Ottokar), Thomas Schön (Kilian) 

Musikalische Leitung: GMD James Allen Gähres
Inszenierung: Stephan Suschke
Bühne: Momme Röhrbein
Kostüme: Angela C. Schuett

 

Sitzplan und Preise        Reservierung

 
Theater Ulm | Herbert-von-Karajan-Platz 1 | 89073 Ulm | Tel.: 0731/161-4500
design by 2av - media art office